Ein Wertekompass als Fundament des Handelns!

Ein Wertekompass als Fundament des Handelns!

Welche Werte trägst du in dir UND für welche Werte steht das Unternehmen, für welches du tätig bist? Soziales Miteinander, Hilfsbereitschaft, Nachhaltigkeit oder doch eher Geld, Macht und Leistung? Diese Frage kann ich dir zwar im Einzelfall nicht ad hoc beantworten, allerdings kann ich voller Überzeugung sagen, dass ein ausgeprägtes Wertebewusstsein unsere Handlungsfähigkeit stärkt. So habe auch die Coronapandemie konstruktiv genutzt um ausführlich über die eigene Wertestruktur zu reflektieren und konnte somit den Mental Synergy – Wertekompass entwickeln.

Corona als Werte-Katalysator

Zu Beginn der Coronapandemie und den plötzlichen echten Lockdowns waren wir plötzlich voneinander physisch isoliert und auch sämtliche Real-Life-Bildungsveranstaltungen wurden abgesagt. Somit hatte ich unerwarteterweise sehr viel Zeit für andere Themen. Während sich ein paar Menschen auf Telegram herumtrieben um sich zu Profi-Virologen umschulen zu lassen, habe ich mich eher meinen eigenen Themen gewidmet. Frei nach dem Motto: „Schuster bleib bei deinen Leisten!„. Und meine größte Leiste ist nun mal die Psychologie. 😉

Ich nutzte die Zeit jedoch nicht nur für alternative Interessen (z.B. Philosophie, Geschichte, Umweltschutz oder Technologien), sondern auch um meine berufliche Mission neu zu reflektieren. Es war ein sehr konstruktiver Prozess in welchem ich auch alte Glaubenssätze über Bord warf und ich auch jenen Themen mehr Wert verleihen wollte, welche mir als wichtig und sinnvoll erscheinen.

Gesellschaftliche Bruchlinien

Die Coronapandemie zeigte eine Vielzahl an gesellschaftlichen Bruchlinien auf. Bruchlinien, welche auch schon vorher da waren, jedoch im Rauschen unserer beschleunigten Welt nicht wahrgenommen wurden. Und betrachtet man anhand dieser Bruchlinien die vielen Unterschiedlichkeiten, so lassen sich auch rasch diverse Ungleichheiten erkennen.

Diese Beobachtungen zeigen auf, dass eine Kalibrierung des gesellschaftlichen Wertekompass überfällig ist. Doch dies können wir nicht auf Knopfdruck im Großen machen, dafür ist zunächst auch eine innere Transformation eine wesentliche Vorbedingung.

Corona als Entwicklungsturbo

Mir war nicht nur wichtig die Lockdownzeit sinnvoll zu nutzen, sondern auch um mehr Klarheit für meine zukünftige berufliche Ausrichtung zu erlangen. Ich denke, dass die Coronapandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Kontaktbeschränkungen für Viele auch eine Chance waren und sind, um die eigenen Wertigkeiten im Leben (z.B. berichten viele Manager davon, dass sie auch zukünftig weniger um den Globus fliegen wollen, und stattdessen mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen wollen) zu überdenken und neu auszurichten. Ich denke, dass Corona ein Entwicklungsturbo für viele Menschen ist. Entwicklungen und Entscheidungen, welche früher oder später auch so gekommen wären, nur eben in einem höheren Tempo.

Die Entwicklung des Mental Synergy- Wertekompass

Ich entwickelte meinen persönlichen Wertekompass, auf welchem ich meine beruflichen Dienstleistungen aufbauen und auch kommunizieren möchte. Denn eine Unternehmen sollte meiner Überzeugung nach auch einen Mehr-Wert für Einzelpersonen, Teams, Organisationen und die Gesellschaft bilden.

Werte sind Auffassungen des Wünschenswerten, die für einen Einzelnen oder eine Gruppe kennzeichnend sind und die Auswahl der Weisen, Mittel und Ziele des Handelns beeinflussen.“

(Kluckshohn, 1951)

Der Wertekompass ist allerdings kein reiner Selbstzweck, sondern ist auch die Triebfeder der zukünftigen Weiterentwicklung von Mental Synergy. Zudem soll der Wertekompass auch meinen NetzwerkpartnerInnen und KundInnen eine Orientierung über meine Arbeitshaltung geben. Darüber hinaus möchte ich auch andere Unternehmen motivieren ihren Wertekompass im Sinne einer zweckmäßigen Wertekultur innerhalb der eigenen Organisation zu reflektieren und neu auszurichten. Denn ein Unternehmen ohne Werte läuft Gefahr die eigene Handlungsfähigkeit zu verspielen. Und soweit soll es ja nicht kommen!

Das Ergebnis meines neuen Wertekompasses findest du hier:

Möchtest du auch selbst am Wertekompass in deiner Organisation arbeiten?

Hierfür würde sich ein Workshop im Sinne eines „Werte-Kick-Off´s“ gut anbieten:

Mario Schuster

Der Gründer und Autor Mario Schuster ist Arbeits- und Sportpsychologe, Sportwissenschafter und ausgebildeter Fachtrainer in der Erwachsenenbildung (nach ISO 17024). Zusätzlich zu seiner Zertifizierung als Arbeits- und Organisationspsychologe ist er Mitglied im ÖBS (Österreichisches Bundesnetzwerk für Sportpsychologie). In seinem ersten Berufsleben war er jahrelang als Sportwissenschafter im Reha- und Gesundheitsmanagement tätig und hat am 1. Jänner 2017 das Unternehmen Mental Synergy gegründet. Mit diesem hat er sich zum Ziel gesetzt, das Training mentaler Kompetenzen in Sport und Wirtschaft zu etablieren. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Brennpunkt Psychologie der Digitalisierung.

Mario Schuster has 9 posts and counting. See all posts by Mario Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*